Metallhobel

metallhobel

Metallhobel oder klassischer Holzhobel?

Diese Frage kann nur der Holzbearbeiter selbst beantworten - je nach Geschmack. Beide verrichten dieselbe Arbeit, jedoch unterscheiden sich beide Hobelarten grundlegend im Aufbau und im Material des Hobelkörpers. Es gibt viele unterschiedliche Konstruktionen von Metallhobeln, aber grundsätzlich sind alle ähnlich aufgebaut, wie die links abgebildeten Modelle. Für eine ergonomische und beidhändige Führung hat z.B. der Putzhobel einen Pistolengriff und einen kleineren Knauf. In Griffnähe befindet sich ein Hebel zur lateralen Einstellung des Hobeleisens sowie ein Rädchen zur Einstellung der Spandicke.
Der abgebildete Einhandhobel, auch Blockhobel genannt, hat anstelle eines Griffes lediglich seitliche Griffmulden zur einhändigen Bedienung. Bei dem Einhandhobel lässt sich das Hobelmaul öffnen und schließen.

Ein Metallhobel ist materialbedingt zwar schwerer, aber manch einer bevorzugt gerade deshalb das Hobeln mit einem Handhobel aus Eisen. Er liegt plan und stabil auf dem Werkstück auf und es muss daher weniger Kraft aufgewendet werden als bei konventionellen Holzhobeln.